Turnierergebnisse und Wettkampfberichte

Gröbenzell gewinnt Backnanger Stafette

Zehn Mannschaftsgefechte ohne Niederlage bescherten der Gröbenzeller Mannschaft mit Josefine Wallner, Konrad Mohr und Bradley Johnston (CRK) den Sieg bei der 46. Ausgabe des Stafettenturniers am 13.10.2019. Die Startgemeinschaft Erlangen/Gröbenzell mit Nadine Stahl, Katharina Neuschaefer und Martin Pichlmeier landete auf dem 7. Platz.

A very warm thank you to special guest Bradley for taking part in the competition and for a very inspiring week in Gröbenzell. Our Fencers enjoyed your participation at our training sessions very much.

Traditionell winkt der Siegermannschaft in Backnang ein ungewöhnlicher Preis in Form von 15 Litern Bier.

Weilheimer Jugendturnier

Für die Gröbenzeller Jugend begann die Saison mit dem ersten Qualifikationsturnier um die Bayerische Rangliste am 29.09.2019 in Weilheim. Mit dem dritten Rang in der U17 Damenwertung konnte sich Laura 12 Ranglistenpunkte erfechten und kletterte damit auf dem 6. Platz der rollierenden bayerischen U17 Rangliste.

 

Sehr erfreulich war das Ergebnis für Albert der in der, aus seiner Sicht, höheren Jahrgangsstufe U17 Herrendegen eine fulminante Vorrunde absolvierte und alle Gegner besiegte. Albert konnte sich bis in Viertelfinale vorkämpfen, dass er mit dem 5. Platz beendete. Am Nachmittag konnte er noch in der U15 Wertung einen respektablen 6. Platz erfechten. Die hierbei gesammelten Ranglistenpunkte bringen Albert den derzeit 3. Rang auf der bayerischen U15 Rangliste ein.

Deutsche Meisterin im Friesen-Fünfkampf

Die Saison ist noch jung und doch kann Nicola Heckeberg bereits mit ihrem ersten Titel aufwarten. Bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 26.09.2019 in Lemgo gewann Nicola in der Disziplin Friesen-Fünfkampf W30 den 1. Platz und damit den Titel Deutsche Meisterin. Mit 41,438 Punkten aus den Disziplinen Schießen, Kugelstoßen, 100 m Lauf, 100 m Schwimmen und Degenfechten konnte sie die Konkurrenz mit 3,444 Punkten Vorsprung hinter sich lassen.

Saisonauftakt der U17 in Friedrichshafen

Beim ersten Turnier der neuen Saison der U17 in Friedrichshafen konnte Josefine die ersten Ranglistenpunkte sowohl für die deutsche als auch die bayerische Rangliste erfechten. 98 Starterinnen aus fünf Nationen gingen an den Start. Konnte sie sich in der Vorrunde bereits vier Siege in sechs Gefechten erkämpfen, lief es in der Zwischenrunde mit nur zwei Siegen aus fünf Gefechten nicht ganz so gut. Nach diesen Platzierungsgefechten qualifizierte sich Josefine für die Endrunde der letzten 64. Nach anfänglicher Führung konnte ihre Gegnerin aus Leipzig das Gefecht jedoch zu ihren Gunsten drehen und gewann gegen Josefine mit 9:15. Josefine beendete das Turnier auf dem 43. Rang.

Bronze bei den Berlin Open

Wir beglückwünschen Nicola Heckeberg zu ihrem hervorragenden Saisonauftakt mit dem 3. Platz bei den Berlin Open am 08.09.2019.

07. September 2019: Fencing Day in Gröbenzell

Es hat Tradition das „Sie + Er Turnier“ beim Fecht-Club Gröbenzell. Zum 17 mal fand es statt dieses Jahr und noch dazu am World Fencing Day. Dem Tag, den die FIE zum Ehrentag des weißen Sports erhoben hat. Ein Tag an dem die Fechter rund um den Globus dazu aufgerufen sind, die Werte des Fechtens zu verbreiten: Respekt, Fair Play, aber auch das Gefühl zusammen zu gehören, ein Sport, der niemanden alleine lässt.

 

Das „Sie + Er-Turnier“ war wie immer ein großer Spaß für alle Beteiligten und wie immer international besetzt. Hochklassige Sportler aus Ungarn, Schweden, Spanien und Deutschland kreuzten die Klingen im Marathon-Modus. Dabei gingen immer ein Team, bestehend aus einem Herrn und einer Dame auf die Bahn. Gefochten wurde auf insgesamt 10 Treffer bei einem Zeitlimit von 3 Minuten. Bei 15 Teams dauerte der Marathon gerade mal knappe 4 Stunden. Der Turniersieg ging schließlich nicht unerwartet an das Team Schweden (Pia Björk) / Deutschland (Daniel Markus). Das Gröbenzeller-Team Katharina Neuschaefer / Martin Pichlmeier konnte sich nach spannenden Gefechten immerhin den 6. Platz sichern. Insgesamt ein Wettkampftag, der dem Grundgedanken des World-Fencing-Days ganz und gar entsprochen hat.

 

Saisonabschluss 2018/2019 in Reutlingen

Beim qualitativ hoch besetzten letztem Turnier allstar-trophy im württembergischen Reutlingen konnten sich die sechs angereisten Gröbenzeller Fechter mit guten Platzierungen in die Sommerpause verabschieden. Über 200 Starter aus 18 Nationen boten auch dieses Jahr wieder spannende und Gefechte. Für die meisten Gröbenzeller Fechter war bereits im Viertelfinale das Turnier zu Ende. Nur Katharina Neuschaefer konnte sich bis ins Halbfinale der Damen vorkämpfen und eine Bronzemedaille ergattern.

Bei den Damen gingen zwei Gröbenzellerinnen an den Start, die auch prompt in der Vorrunde aufeinander trafen, was aus Vereinssicht eine sehr unglückliche Situation darstellt. Beide Fechterinnen konnten in der Vorrunde je nur einen Sieg für sich verbuchen. Damit stand die Ausgangssituation für die späteren Ausscheidungsgefechte unter keinem guten Stern. Ulrike von Rücker kämpfte sich bis ins Viertelfinale vor. Nach mehrfachem Führungswechsel in diesem Gefecht und einer 13:12 Führung für Ulrike musste sie sich letztlich doch geschlagen geben, da sie zwei ihrer Angriffe nicht präzise genug ins Ziel brachte. Ulrike beendete das Turnier auf dem 6. Platz. Noch erfolgreicher hingeben war Katharina, die souverän ins Halbfinale einzog. Hier aber der Turniersiegerin aus Frankreich deutlich mit 6:15 unterlag.

Bei den Herren reichte es mit den Plätzen 5 und 8 für die beiden Gröbenzeller Starter nicht ganz fürs Halbfinale. Der Weg bis dahin sollte es in sich haben. Bereits die Vorrunden waren stark besetzt. Martin Pichlmeier und Konrad Mohr konnten jeweils vier Siege erfechten und waren für die Ausscheidungsgefechte mit Platz 5 und 10 gut gesetzt. Martin konnte mit Setzplatz 5 durch ein Freilos pausieren. Konrad mussten hingegen in der Runde der letzten 32 erneut ran. Hier hatte er zunächst keine besondere Mühe, gab aber durch kleinere Unkonzentriertheiten dem Gegner etliche Chancen dran zu bleiben. Konrad entschied das Gefecht letztendlich mit 15:10 für sich. Auch im Achtelfinale konnte er mit 15:10 die Oberhand behalten. Martin hingegen hatte im Achtelfinale Treffer um Treffer gegen einen defensiv starken Gegner zu erarbeiten. Zwar konnte er bereits mit dem ersten Treffer in Führung gehen und diesem knappen Vorsprung auch bis zum 11:10 halten. 38 Sekunden vor Ablauf der regulären Kampfzeit versuchte sein Gegner das Blatt zu wenden und forcierte seine Angriffe. Die starke Defensivleistung konnte er aber nicht in den Angriffsschwung legen und verlor gegen Martin mit 15:11. Die Viertelfinalbegegnungen waren allerdings von anderer Qualität. Konrad fand kein Mittel gegen Dominik Geckeler, der scheinbar immun gegen Konrads Contra-Attacken war. Konrad wurde mit 10:15 auf den 8. Platz verwiesen. Nicht besser erging es Martin, der mit dem österreichischem Staatsmeister Bruckmüller eine harte Nuss zu knacken hatte. Mehrere Führungswechsel prägten das Gefecht, indem Bruckmüller durchaus anfällig gegen Angriffe aus der Hocke und engen Mensur heraus war. Der bis 8:8 ausgeglichene Trefferstand war bezeichnend für dieses Gefecht bis ins zweite Kampfdrittel. Zwei Fehler brachten Martin in Rückstand, der nicht mehr aufzuholen war, da auch der Österreicher nun auch hervorragende Paraden focht und seine Stöße ins Ziel brachte. Das Gefecht endete mit 12:15.

Einen guten 8. Platz in der U17 konnte sich Laura in einem spannenden Viertelfinalgefecht gegen die französische Gegnerin erfechten. Nachdem Laura zwar früh mit 2:7 deutlich in Rückstand geriet, war an ein Aufgeben nicht zu denken. So konnte sie Treffer um Treffer aufholen und schließlich auf 14:14 gleichziehen. Den letzten und entscheidenden Treffer setze allerdings die Französin.

Auch für Albert – der eine starke Vorrunde fochte – war im Viertelfinale das Aus gekommen. Vier Siege bei nur einer Niederlage brachten für Albert eine gute Setzung für die anstehenden K.O. Gefechte, in denen sich Albert bis unter die letzten Acht fechten konnte. Im Viertelfinalgefecht konnte er seinen Zweipunktevorsprung leider nicht nutzen. Damit bleibt noch einiges Potential für den direkt an das Turnier anstehenden Lehrgang. Hier wird Albert mit 70 weiteren Athleten eine Woche lang zwei Trainingseinheiten pro Tag und Lektionen absolvieren. Bereits um 0715 Uhr starten die Athleten fröhlich mit einem morningrun in den Tag. Die anstrengenden Tage klingen Abends bei einem buntem Rahmenprogramm aus.

Wir danken den Organisatoren des  https://www.allstar-fencing-camp.com/ für ein schönes, anspruchsvolles Turnier mit einem reibungslosen Ablauf.

 

U17-Startgemeinschaft gewinnt Mannschaftstitel

Bereits bei bayerischen Juniorenmeisterschaften vor einer Woche zeichnete sich die gute Verfassung der Gröbenzeller Fechterinnen ab. In Fürth krönten Sie ihre Saison mit dem Titel als Bayerischer U17-Mannschaftsmeister und holten damit den ersten Landestitel seit 2004 nach Gröbenzell.

Die Startgemeinschaft Gröbenzell/Schweinfurt dominierte am 14.07.2019 die Konkurrenz aus München. Die Startgemeinschaft konnte sich zunächst mit 45:20 gegen die Damen von Bayerns größten Fechtverein vom MTV München überaus deutlich durchsetzen. Auch die Konkurrentinnen vom Fechtclub München hatten keine Chance und konnten lediglich 14 Treffer setzen.

Bayerischer Vize-Juniorenmeister

Die Damen ziehen auf der Bayerischen Juniorenmeisterschaft in der Mannschaftswertung als Startgemeinschaft Gröbenzell/Schweinfurt/München ins Finale ein und erkämpfen sich Silber!

Im Mannschaftsgefecht heißt es Jeder gegen Jeden, wobei insgesamt 9 Gefechte á 5 Treffer bestritten werden müssen. Siegreich ist die Mannschaft, die zuerst 45 Treffer setzen kann oder nach Zeitablauf in Führung liegt. Die Spannung steigt natürlich mit den fortschreitenden Gefechten. Viel taktisches Gefühl und Nervenstärke ist gefragt, um seine Mannschaft in Führung zu halten oder sich mit Trefferrückstand wieder heran zu kämpfen.

Auf der Bayerischen Juniorenmeisterschaft (U20) in Nürnberg am 07. Juli 2019 konnten sich die Damen aus der Startgemeinschaft den zweiten Platz in der Mannschaftswertung erfechten. Nachdem im Halbfinale die Konkurrentinnen aus Ingolstadt deutlich mit 45:16 geschlagen wurden, wartete mit Titelverteidiger aus Augsburg ein härterer Brocken als Finalgegner. Augsburg fuhr mit der frisch gebackenen Landesmeisterin und zwei weiteren Medaillengewinnerinnen aus der vorangegangen Einzeldisziplin auf. Gröbenzell ging zwar mit zwei Siegen aus den ersten beiden Gefechten mit 10:6 in Führung. Im dritten Gefecht konnte Augsburg das Blatt allerdings wenden und seinerseits mit 17:14 in Führung gehen. Gröbenzell verlor weiter an Boden und hatte zwischenzeitlich mit einem Neunpunkterückstand zu kämpfen. Erst im siebten Gefecht konnte Gröbenzell eine Aufholjagd starten und im letzten Gefecht bis auf vier Treffer heran kommen. Augsburg konnte aber dank des vorher erkämpften Vorsprungs diesen ins Ziel retten und gewann die Meisterschaft mit 45:41. Eine starke Leistung von unseren Juniorinnen, bedenkt man, dass die Gröbenzellerinnen noch eine Startberechtigung für die jüngere Jahrgangsstufe U17 besitzen. Die Zulassung in die nächst ältere Klasse ist zwar zugelassen, die Gegner in der höheren Klasse sind aber um einiges stärker und erfahrener. Aber hiervon schienen sich die Gröbenzellerinnen nicht beeindrucken zu lassen und rungen u. a. der Landesmeisterin ein Unentschieden und zwei Niederlagen ab.

Am gleichen Tag fanden auch zuvor die U20 Einzelmeisterschaften statt. Hier konnten sich die Gröbenzeller Fechterinnen mit den Plätzen 6. für Josefine Wallner und 11. für Laura Silvestro ordentlich mit Ranglistenpunkten für die U20-Wertung eindecken.

Insgesamt gab die Juniorenmeisterschaft einen positiven Ausblick auf die anstehenden Mannschaftsmeisterschaften der Aktiven und U17 am kommenden Wochendende 13./14. Juli 2019 in Fürth.

Wir gratulieren zu einer insgesamt souveränen Leistung und Mannschaftssilber!

Medaillenrekord in Weilheim

Bei den Oberbayerischen Meisterschaften am 29. und 30.06.2019 in Weilheim konnten alle sieben Gröbenzeller Teilnehmer eine Medaille erkämpfen. Dabei brachten Sie das Kunststück fertig, davon sich gleich vier mal den Titel als Bezirksmeister zu sichern.

Ein perfekter Wettkampftag war bereits am Samstag für die Gröbenzeller angebrochen als bereits die zwei ersten Goldmedaillen nach Gröbenzell vergeben werden konnten. Hierbei errang Aisha in der U17 Damenflorett Wertung den 1. Platz. Dominik Nagel konnte sich in der Klasse der aktiven Herren den Titel sichern und erneuerte damit seinen Titel aus dem Jahre 1986.

Am zweiten Wettkampftag galt es den Degen zu schwingen. Hier konnte bereits zur Mittagszeit – und bei gefühlten 30 Grad Hallentemperatur – Josefine den ersten Titel in der Klasse U17 für Gröbenzell sichern. In einem spannenden Finale behielt sich stets die Oberhand und lies sich auch von zwei Fehlentscheidungen des Kampfrichters nicht aus der Ruhe bringen. Die Gegnerin konnte zwar noch auf 11:11 ausgleichen. Den entscheidenden Siegtreffer zum 12:11 konnte allerdings Josefine setzen.

Im Damendegen konnten sich die beiden Gröbenzellerinnen zwar nicht den Titel sichern, die Ausbeute mit Silber und Bronze fiel aber dennoch zufriedenstellend aus. Nach einem Rückstand von 2:9 gegen die Polin konnte sich Katharina Neuschaefer doch noch zurück kämpfen und gewann das Viertelfinale mit 15:13. Im Halbfinale konnte sie sich jedoch nicht gegen die spätere Turniersiegerin durchsetzen und verlor deutlich mit 6:15. Auch Nicola Heckeberg fiel ihr im Finale zum Opfer und gewann nach der 10:15 Finalniederlage Silber.

Im Highlight des Tages konnte sich Dominik Nagel mit einer starken Ausdauerleistung und scheinbar völlig unbeeindruckt von den sommerlichen Temperaturen – den zweiten Titel sichern. Die weiteren Plätze konnte sich Gerd Oswald und Martin Pichlmeier sichern. Aus der Vorrunde war jeder mit nur einer Niederlage hervor gegangen. Pichlmeier konnte sich zunächst gegen den Kauferinger mit 15:4 und im Anschluss gegen den polnischen Gastfechter mit 15:3 durchsetzen und ins Halbfinale einziehen. Nagel gewinnt 15:4 gegen Henryk und danach mit 15:12 gegen Andreas aus Regensburg. Unglücklicherweise trafen beide Gröbenzeller nach ihren Siegen in den vorigen KO-Gefechten im Halbfinale aufeinander. Martin konnte den ersten Treffer setzen und die Führung sogar bis auf 11:7 ausbauen. Dominik blieb aber stets und Lauerstellung und konnte sich Punkt für Punkt heran arbeiten und schließlich auf 13:13 ausgleichen. Jeder wollte den nächsten Einzeltreffer setzen um den Gegner unter Druck setzen zu können. Doch es folgte nur ein Doppeltreffer innerhalb einer Viertelsekunde. 14:14. Der nächste Einzeltreffer bringt die Entscheidung und lässt den Sieger ins Finale einziehen. Dominik baut erneut Druck auf – sucht die Entscheidung. Doch es fällt erneut nur ein Doppeltreffer. Die Punkte werden lt. Reglement nur bis 15 und daher nicht gewertet. Das Gefecht wird fortgesetzt. Beide belauern sich. Nagel geht mehr Risiko und verkürzt die Mensur. Beide stoßen und erzielen doch nur wieder einen Doppeltreffer. Lt. Reglement immer noch 14:14. Die Entscheidung fällt als Dominik einen Gegenangriff provoziert und diesen gekonnt pariert. Seine Riposte sitzt im Ziel – 15:14. Dominik zieht ins Finale ein. Bronze für Martin Pichlmeier.

Gerd und Dominik liefern sich ein spannendes Finale, in dem Dominik bereits früh mit vier Treffern Vorsprung in Führung geht. Gerd hat Mühe sich heran zu kämpfen, kann aber dennoch zum 10:10 ausgleichen. Dominik kann aber dem Druck des Gegners standhalten und sich dessen Angriffe zu nutze machen und beendet das Finale mit 15:11. Dominik gewinnt das zweite Gold in zwei Tagen.

9. Platz in Würzburg

Eine gute Platzierung konnte Nicola Heckeberg am 29.06.2019 in Würzburg erfechten. Nicht viele scheuten bei den sommerlichen Temperaturen den weiten Weg nach Würzburg um sich in der ohnehin nicht sehr sommertauglichen Fechtkleidung sportlich zu messen. Nach einer stabilen Vorrunde mit drei Siegen und einer Niederlage konnte sich Nicola – auf Platz 5 gesetzt – gegen die auf Platz 12 gesetzte Achtelfinalgegnerin aus Kassel nicht durchsetzen und patzte beim letzten Treffer. Nicola erreichte mit Platz 9 eine dennoch achtsame Platzierung, gemessen an dem starken Starterfeld.

Malmö international 08./09.06.2019

Die Teilnahme am bisher größten und stärksten Turnier mit 295 Fechtern aus 18 Nationen brachte den Gröbenzeller Teilnehmern im schwedischen Malmö einen Sieg in der AK 70 Herrendegen und einen 2. Platz in der AK 40 Damendegen ein.

Neumitglied Gerd Oswald setzte sich souverän in der Veteranenklasse durch und gewann Gold. Nach aufzehrenden Gefechten in der Vorrunde der gemischten AK 60/70 setzte er sich aber im Finale letztendlich deutlich gegen den Schweden Svensson mit 10:5 durch.

In der mit 132 am stärksten besetzten Altersklasse trat Martin Pichlmeier an. Mit einem Sieg in der Vorrunde und zwei weiteren Siegen in der Zwischenrunde konnte er sich zwar für die KO-Runde qualifizieren, jedoch mit einer nicht allzu aussichtsreichen Ausgangslage. In der Runde der letzten 128 konnte er sich gegen den schwedischen WM-Dritten der Veteranen WM 2018 Larsson nicht durchsetzen und verlor während des Gefechts durchweg an Boden und unterlag mit 8:15. Martin landete damit auf dem 95. Platz in der Gesamtwertung.

Mit 9:10 schrammte Katharina Neuschaefer im Finale nur äußerst knapp an einer goldenen Medaille vorbei. Ungefährdete Siege in der KO-Runde gegen die Damenkonkurrenz aus Dänemark und Deutschland brachten Katharina ins Finale. Hier geriet sie zunächst mit 3 Treffern in Rückstand bis sie sich auf ihre Gegnerin einstellen und letztlich zum 7:7 ausgleichen konnte. Ein zu kurz geratener Angriff brachte der Gegnerin aus Schweden die Führung zum 7:8 ein, die sie mit zwei Doppeltreffern zum 9:10 Endstand retten konnte. Zuvor behauptete sich Katharina in der allgemeinen Klasse mit einem 40. Platz, nachdem sie sich in der Vorrunde nur zwei Siege erkämpfen konnte. Die Ausgangssituation war damit denkbar schlecht für die KO-Runde der letzten 64. Hier unterlag sie deutlich der schwedischen Konkurrenz.

Nach über 10 Stunden an schweißtreibenden und spannenden Gefechten gingen die Kämpfe auf dem hervorragend organisierten Turnier am ersten Wettkampftag zu ende, bevor am Sonntagmorgen um 08.00 Uhr die Teamwettbewerbe starteten. Hier traten die Gröbenzeller verstärkt, durch den vierten Fechter und Bronzemedaillengewinner der Veteranen-WM 2016 Alexander Rosnov aus Rußland, gegen 31 Konkurrenten in der Herrenwertung an.

Im ersten Gefecht mussten die Gröbenzeller auf Platz 26. gesetzt gegen die auf Platz 7. gesetzten Schweden antreten. Nach zweimaliger Führung für Gröbenzell zogen die Schweden dann aber letztlich im siebten Gefecht unerreichbar davon und schlugen Gröbenzell mit 31:45.  In der Folge fochten die Gröbenzeller in den folgenden Runden um die Plätze 17 – 32. Nach der anfänglichen Niederlage gegen die Schweden konnte Gröbenzell aber nun drei Siege in Folge gegen Schweden, Iren und Lituauer erringen. Das letzte Platzierungsgefecht um Platz 17. mussten die Gröbenzeller leider an die Schweden vom ausrichtenden Verein MF19 Malmö abgegeben. Immer wieder gerieten die Gröbenzeller in Rückstand, den Martin Pichlmeier zumindest wieder ausgleichen konnte. Ab dem 8. Gefechte zogen die Schweden jedoch unaufhaltsam davon und gewannen das letzte Teamgefecht mit 29:45. Gröbenzell beendete das Turnier auf dem 18. Platz.

 

Top Ten in Füssen

Mit einem 5. Platz für Josefine und einem 8. Platz für Laura kehren die Gröbenzeller Damen der U17 vom Füssener Maikäferturnier (01.06.2019) zurück. Gestaltete sich der Einzug ins Viertelfinale noch souverän, erwies sich die Konkurrenz jedoch als zu stark und verwies die Gröbenzellerinnen jeweils mit 10:15 nach Treffern auf die Plätze.

Einen höchst erfreulichen 3. Platz konnte sich Albert in der U14 Herren-Degen erfechten.

Ingolstädter Fechtpanther am 26.05.2019

Die Fechter aus Gröbenzell räumten wieder ordentlich Medaillen und gute Plätze beim Fechtturnier in Ingolstadt. Gefochten wurde in der Waffe Degen im Marathonmodus. Wobei zunächst eine getrennte Wertung der U17 und im Anschluss ein gemeinsamer Pool von U20 und Aktiven mit 31 Teilnehmern gefochten wurde.

Bereits in der U17 konnte sich Josefine den Sieg sichern. Laura erreichte einen guten vierten Platz. Maximilian konnte sich bei den Degen-Herren der U17 den Bronzerang sichern.

Josefine und Maximilian fochten nach dem U17-Pool auch noch in dem gemischten U20/Aktiven-Pool mit und erbrachten damit die größte Ausdauerleistung des Tages. In der separaten Wertung der U20 konnte Josefine erneut den ersten Platz erfechten. Maximilian erreichte einen guten fünften Platz.

Die Aktivenwertung im Herren-Degen gewann Martin Pichlmeier, bei nur zwei knappen 4:5 Niederlagen gegen den späteren Zweit- und Viertplatzierten.

Fencing Night in Mosbach

Zu Dritt ging es am Abend des 18.05.2019 ins württembergische Mosbach zur Fencing Night. Ein Marathonturnier mit besonderem Charme. Die Gefechte starteten erst abends und zogen sich bis tief in die Nacht. Insgesamt 38 Teilnehmer fochten um den begehrten Pokal, der nach zwei Pools und Platzierungsgefechten um 02.00 Uhr morgens überreicht werden konnte.

Im Gesamtklassement erreichte Martin Pichlmeier einen 7. Platz und konnte somit die Platzierung aus dem Vorjahr wiederholen. Die angereisten Gröbenzellerinnen schnitten als die besten Damen des Abends hervorragend ab. Rianne Mans erhielt als beste Dame auf dem 20. Platz knapp vor Katharina Neuschaefer eine besondere Auszeichnung.

Österreichische Staatsmeisterschaft in Salzburg

Erfreulich gutes Abschneiden bei den österreichischen Staatsmeisterschaften im Degen am 12. Mai 2019. Die Teilnehmer aus Gröbenzell errangen insgesamt drei Medaillen:

Alex Strehler gewann Silber (AK 40, Herrendegen)  und Martin Pichlmeier die Bronzemedaille in der AK 30. Kathatrina Neuschaefer gewann gleich zwei funkelnde Medaillen. Bronze in der AK 40 und mit der schweizerdeutschen Startgemeinschaft Silber. Die ebenfalls schweizerdeutsche Startgemeinschaft mit Alex Strehler, Martin Pichlmeier, Gino Gaggia und Richi May war nicht so glücklich verpasste mit Rang 5 leider eine Medaille.

Wir danken unseren schweizer Fechtpartnern für ein gelungenes Turnier und die vielen schönen Gefechte. Wir freuen uns auf nächste Mal!

 

Fassl aus Ortenburg geht dieses Mal an Gröbenzell vorbei

Eine äußerst knappe Niederlage besiegelte den zweiten Platz für Martin Pichlmeier auf dem Ortenburger Marathonturnier am 11.05.2019. Insgesamt waren 33 Gefechte zu meistern, von denen sowohl Martin als auch der spätere Tuniersieger aus Regenburg jeweils 31 gewinnen konnte. Im direkten Vergleich gewann der Regensburger Fechter mit der besseren Trefferdifferenz. Martin konnte damit den Vorjahressieg nicht wiederholen und beendete das Turnier auf dem 2. Platz.

Deutsche Meisterschaften in Leipzig

Ein erfreuliches Ergebnis konnte Nicola Heckeberg bei den Deutschen Meisterschaften im Degen am 27.04.2019 erzielen. Ihr dritter Rang auf der Bayerischen Rangliste qualifizierte Sie auch dieses Jahr zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Drei Siege in der Vorrunde reichten zum Einzug in die KO-Runde auf Setzrang 30. In der Runde der letzten 64 konnte sich Nicola allerdings nicht gegen ihre Gegnerin aus Heidenheim durchsetzen und musste sich mit 10:15 geschlagen geben. Nicola beendete die Meisterschaft auf dem 47. Rang.

5. Breitensportlehrgang des DFB in Heidenheim

Bereits zum fünften Mal trafen sich über die Osterfeiertage Fechterinnen und Fechter um im Fechtzentrum in Heidenheim zum Breitensportlehrgang Degen anzutreten. Auf dem Programm standen Technik und Taktik, Partnerübungen und Beinarbeit, freies Fechten und Fechten mit verschiedenen Aufgaben. Beim Abschlusswettkampf des dreitägigen Lehrgangs erreichte Martin Pichlmeier den 2. Platz. Nicola Heckeberg den 11. und Katharina Neuschaefer den 21. Rang.

Ein großer Dank geht an Armin Stadter und das tolle Trainerteam, für die die tolle Unterstützung und Atmosphäre dort.

Ludwig-Meider-Turnier

Beim Ranglistenturnier in Ingolstadt am 30.03.2019 konnte der Fecht-Club zwei Top-Ten-Plätze verzeichnen. Im Damendegen belegte Nicola Heckeberg den 6. Rang und Katharina Neuschaefer den 9. Platz. Bei den Herren ging mit Martin Pichlmeier nur ein Gröbenzeller Starter auf die Planche. Er beendete das Turnier auf dem 22. Platz.

Eiserne Schiene / Laterndl

24.03.2019: Die Eiserne Schiene und das Laterndl von Neu-Aubing gingen dieses Jahr nicht nach Gröbenzell. Bei den Damen konnte Laura als jüngste Teilnehmerin bei den Aktiven einen guten 7. Platz erfechten. Rianne Mans zeigte mit Platz 9 eine ebenfalls anerkennenswerte Leistung.

Die Herren zeigten an dem Tag eine geschlossene Mannschaftsleistung. Dominik Nagel zeigte mit Platz 8 das beste Gröbenzeller Ergebnis, gefolgt von Konrad Mohr (9.) und Martin Pichlmeier (10.).

16.02.2019 – Doppelsieg in Neubiberg

Der Vorjahressieg beim Paul-Aust-Turnier in Neubiberg konnte auch 2019 wiederholt werden und zwei goldene Pokale nach Gröbenzell geholt werden. Nicola Heckeberg gewann erneut in der Damen-Degen Konkurrenz. Martin Pichlmeier sicherte sich den Sieg bei den Herren mit 28 Siegen und nur zwei knappen Niederlagen. Thomas Schuler erzielte einen hervorragenden sechsten Platz und wurde als Rollstuhlfechter nochmals gesondert geehrt. Erfreulich auch der 18. Platz für Daniel Kessler bei seinem ersten Degenturnier.

rbt

Bayerische Degenmeisterschaften in Kaufbeuren

Die durchwachsener Ergebnisse bei den Herren mit Platz 31 für Martin Pichlmeier und 34 für Christian Sucrow konnten die Damen und der Gröbenzeller Nachwuchs ausgleichen.

Nicola Heckeberg behauptete sich in der Endrunde mit einem 6. Platz. Rianne Mans belegte den 11. Rang.

Erfreuliche Ergebnisse zeigten auch die Gröbenzeller Nachwuchsfechter: Jeweils Platz 8 für Albert in der Klasse U14 sowie für Lionel in den Reihen der U17. Laura verpasste leider den Einzug ins Viertelfinale und platzierte sich auf Rang 9.

X-Systra-International Fencing Challenge in Paris

Beim zweitätigen Turnier vom 01. – 02.02.2019 am Campus der Pariser Universität École polytechnique erreichte Martin Pichlmeier im Herrendegen im 52 Teilnehmer starken Starterfeld den 20. Platz, nachdem er sich deutlich dem Finalisten Loncreaux mit 5:15 in der Runde der letzten 32 geschlagen geben musste.

Am zweiten Tag fanden die Teamwettbewerbe statt. Hier erreichte die Startgemeinschaft Gröbenzell/Mainz im Herrendegen einen guten 5. Platz unter den angetretenen 15 Mannschaften. Nach makelloser Vorrunde fiel die Entscheidung erst im Viertelfinale als sich die Startgemeinschaft der österreichischem U23 Mannschaft mit 34:45 geschlagen geben musste.

Max-Geuter-Marathon am 19.01.2019

Zu Ehren des im September 2018 verstorbenen Gründers und langjährigen Vorsitzenden Max Geuter trägt der Fecht-Club Gröbenzell e. V. seit 2019 erstmals ein A/B-Jugend-Turnier im Marathonmodus aus.

Alle Teilnehmer fochten zunächst eine Setzrunde, aus der Maximilian Schwarz mit Heimvorteil ohne Niederlage hervor stach. In der anschließenden KO-Runde konnte Max dieses makellose Ergebnis nicht halten und beendete das Turnier auf einem gutem dritten Platz. Der Turniersieg ging an Johannes von Jonquieres vom TSV Oberammergau und der zweite Platz an Lea Krolak vom MTV München.

Alemannen-Cup in Pliezhausen

Beim 10. Alemannen-Cup in Pliezhausen am 12.01.2019 erreichte Katharina Neuschaefer einen erfreulichen 8. Platz im Damen-Degen. Im Herren-Degen konnte sich Martin Pichlmeier unter der 43 Gegner starken Konkurrenz mit Platz 16 behaupten.

3. Platz in Augsburg

Beim ersten Turnier er Saison, dem Dreikönigsturnier des TVA in Augsburg am 06.01.2019 erreichte Martin Pichlmeier den 3. Platz bei den Degen-Herren. Bei der getrennten Wertung der Damen konnte Laura den 5. und Juliane den 6. Platz erkämpfen.

Platz acht beim Backnanger Stafettenturnier

Bei der 46. Backnanger Stafette am 16.12.2018 erreichte das Team aus Gröbenzell den 8. Platz. Das diesjährige Turnier wies mit insgesamt 16 – darunter auch drei bayerischen – Mannschaften einen neuen Teilnehmerrekord auf. Beim gefochtenen Modus setzen sich die Mannschaften aus drei Teilnehmern und davon mindestens einer Fechterin zusammen. Gefochten wird jeweils auf bis zu Fünf, bis 15 Treffer zum Sieg. Der erste Platz und damit auch 15 Liter Siegerbier gingen verdient an die unbezwingbare 1. Mannschaft des Ausrichters.

10. Platz beim 10th Christmas Fencingmarathon in Prag

Im mit 224 Fechtern besetzten Teilnehmerfeld beim diesjährigen Fechtmarathon in Prag konnte sich Nicola Heckeberg den 10. Platz bei den Damen erkämpfen. Bei den Herren erreichten Dominik Nagel mit Platz 15 und Martin Pichlmeier mit dem 34 Platz ebenfalls Achtungserfolge.

Fechter aus 18 Nationen wetteiferten zwei Tage lang um den begehrten Pokal und brachten dabei jeweils über 50 Gefechte hinter sich. In dem straff durchorganisierten Turnier wechselten sich jeweils die Damen und Herren in jeweiligen Pools aus bis zu sieben Fechtern ab. Nur bei positiver Trefferbilanz konnte der Aufstieg in die nächste Runde und damit ein Schritt näher an die Finalrunde am Sonntag erreicht werden. Die drei Gröbenzeller erreichten im letzten Qualifizierungspool für das Finale der letzten Acht nur jeweils zwei von den benötigten drei Siegen zum Finaleinzug und wurden damit auf die Plätze verwiesen. Der Sieg in beiden Klassen ging jeweils an Fechter aus Polen.

Dominik Nagel gewinnt in Nürnberg

Bei der mittlerweile sechsten Auflage des Nürnberger Rauschgoldengels gelang Dominik Nagel mit dem diesjährigen Sieg am 01.12.2018 bereits dieses Kunststück zum zweiten Mal.

 

Drei Top Ten Platzierungen in München

Erfreulich gut schnitten die drei Gröbenzeller Damen beim diesjährigen Franz-Hofer-Turnier am 17.11.2018 in München ab . Gleich drei Platzierungen unter den ersten 10 erreichten Nicola Heckeberg (5.), Katharina Neuschaefer (8.) und Rianne Mans (10.) und sammelten damit reichlich Punkte für die Bayerische Rangliste.

Die weiteren Platzierungen der insgesamt sechs Gröbenzeller Fechter: Martin Pichlmeier (15.), Dominik Nagel (22.) und Christian Sucrow (43.).

Sieg in Heidenheim

Beim 28. Heidenheimer Albschäfer-Pokal 03.11.2018 holte sich Martin Pichlmeier mit seinem Fechtpartner Ulrich Rupp vom SSV Ulm den Sieg. Auch Katharina Neuschaefer konnte sich mit ihrem Teamkollegen einen respektablen 7. Platz erkämpfen. Ein herzlichen Dank an dieser Stelle für die hervorragende Unterstützung unserer Teamkollegen, die zuvor per Losentscheid zugeteilt wurden. Gefochten wurde als Stafette auf 20 Treffer, wobei nach jeweils 5 Treffern der Partner wechselte.

Ohne eine einzige Niederlage konnte sich das Team Pichlmeier/Rupp den 1. Platz sichern. Aber auch das letztplatzierte Team ging nicht leer aus. Als Schlusslicht erhält man in Heidenheim traditionell eine Lebkuchen-Laterne.

Gute Ergebnisse in Kaufbeuren

Zwei Bronzemedaillen und weitere Top-Ten-Platzierungen konnten die Gröbenzeller Fechter am 27.10.2018 auf dem Kaufbeurer Fünfknopfturnier erfechten. Besonders erfreulich war die Leistung von Vinzenz, der auf seinem ersten Turnier einen guten 5. Platz in der Altersklasse der U11 Degen-Herren erreichen konnte. Einen glücklosen Tag erwischte hingegen Albert, der nach schwacher Vorrunde mit lediglich einem Sieg für die folgende K.O. Runde gesetzt war. Albert schied letztlich im Viertelfinale mit 9:10 aus, nachdem er dem Rückstand von Beginn an nicht mehr aufholen konnte und damit auf dem 7. Platz landete.

Buchstäblich auf dem letzten Meter der Bahn fiel die Entscheidung gegen Martin Pichlmeier im Halbfinale der Degen-Herren. Der vermeintliche Siegtreffer fiel kurz nach der Endlinie der Fechtbahn und somit als Übertreten gewertet, was dem Gegner – dem späteren Turniersieger aus Kaufbeuren – den Punkt zum 15:14 bescherte. Pichlmeier platzierte sich somit auf dem Dritten Rang und erhielt damit Bronze.

Laura trat an diesem Tag gleich in zwei Altersklassen der Damen-Degen an. Bereits um 09.00 Uhr war Aufruf zu den U20 Wettbewerben für die Bayerische Rangliste. Hier konnte sich Laura einen guten 5. Platz sichern und ihre ersten Acht Ranglistenpunkte für die Bayerische U20 Rangliste ergattern. Damit stieg sie als Newcomerin in dieser für sie höheren Altersklasse bereits in die Top-Ten ein. Am Nachmittag hieß es dann Damen-Degen der Aktive für Laura. Hier fand sie besser durch die Vorrunde und war nach guten Gefechten auf Rang Drei für das K.O. gesetzt. Diesen Platz konnte Sie zwar halten, schied leider sehr deutlich gegen die spätere Tuniersiegerin aus Augsburg mit 3:15 aus. Laura erhielt damit die zweite Bronzemedaille an diesem Tag für Gröbenzell.

Niederlage in letzter Sekunde

Eine denkbar knappe Niederlage erlitt die Damenmannschaft des Fecht-Club Gröbenzell e. V. in der Vorrunde des diesjährigen Deutschlandpokals am 23.10.2018. Ein sehr von Zurückhaltung und gegenseitigem Belauern geprägtes Mannschaftsduell ging sogar noch in die Verlängerung, bevor die Schlussfechterin des USC München den Siegtreffer zum 21:22 landen konnte.

Wir gratulieren den siegreichen Damen des USC und wünschen viel Erfolg für die zukünftigen Gefechte im Pokal!

Wettkampfauftakt in Ravensburg

Beim FWF-Cup am 30.09.2018 in Ravensburg als erstes Turnier der neuen Saison galt es seine Form zu finden. Martin Pichlmeier erreichte nach guten Ergebnissen in der Vor- und Zwischenrunde die Runde der letzten Acht. Im Viertelfinale konnte er bei 14:14 den letzten Treffer nicht setzen und verpasste damit eine Medaille denkbar knapp. Als Ergebnis steht ein 6. Platz zu buche.

Katharina Neuschaefer hatte es denkbar schwer, nach der doch recht langen Anreise nach Ravensburg, in Form zu kommen. Und konnte in der Vorrunde im Damendegen lediglich ein Gefecht gewinnen. Auch in der K.O. Runde lief es nicht rund, sodass bereits im Achtelfinale das Aus durch eine wenn auch knappe 13:15 Niederlage kam. Katharina startet somit mit einem respektablem 9. Platz in die Saison 2018/2019.

15.-16. September 2018 Deutsche Mehrkampfmeisterschaften im Friesenfünfkampf in Einbeck

Und wieder ist es Gold! Nicola Heckeberg gewinnt die Deutschen Mehrkampfeisterschaften in der AK 30+. Und wieder einmal glänzt sie als Fechterin. Neun von zwölf Gefechten kann sie für sich entscheiden.

Die hervorragenden Platzierungen der vergangenen Wettkämpfe belohnen Disziplin und hartes Training. Auch mental zeigt sich Nicola immer wieder als Ausnahme-Athletin.

7.- 8. September 2018 Deutsche Meisterschaften im Modernen Fünfkampf in Bonn

Sie kam, sah und siegte! Nicola Heckeberg gewinnt zur Zeit nahezu bei jedem Wettkampf eine Medaille. Anfang September die Deutschen Meisterschaften im Modernen Fünfkampf.

In der DM Wertung holt sie Gold für den Fecht-Club Gröbenzell. In der Internationalen Wertung wird es ein dritter Platz, in der zusammengelegten AK 30-50+. Ein großartiges Ergebnis, einer herausragenden Sportlerin.

29. Juli 2018   Allstar Trophy in Reutlingen

Degenfechterinnen und Degenfechter aus 19 Nationen, und nochmal über 100 Athleten aus ganz Deutschland sind gekommen, um sich an diesem heißen Juli-Sonntag miteinander zu messen. Und Gröbenzell ist natürlich auch dabei. Laura, Marcel und Max für die Altersklasse U17 und Martin Pichlmeier und Katharina Neuschaefer bei den Aktiven. Ein internationales Turnier mit hochkarätiger Besetzung. Aber Gröbenzell macht sich warm…

Schon die Vorrunden haben es in sich. Dennoch erreichen Laura, Max und Marcel die KO-Runde.

Hier trifft Marcel im 64er auf Fabian Braun vom TG Schwennigen und liefert sich drei Drittel lang ein atemberaubendes Gefecht, das er schließlich mit knappen 12:15 Treffern verliert.

Max kämpft sich souverän ins 32er KO wird hier allerdings leider 15:9 geschlagen.

Und dann noch Laura. Stark wie immer. Aber schon in der Vorrunde trifft sie auf international erfahrene Gegnerinnen. Das war zu erwarten. Die Reutlinger Allstar-trophy ist ein anspruchsvoller Wettkampf und unter den gegebenen Umständen behauptet sich Laura ausgezeichnet. Die meisten Gefechte verliert sie nur knapp und das erste KO-Gefecht kann sie sogar für sich entscheiden. Am Schluss muss sie sich Eileen Ertas aus San Diego mit 15:9 geschlagen geben.

Und bei den Aktiven?

Martin Pichlmeier ficht eine gute Vorrunde und trifft im 32er KO auf Georg Heinrich Klose vom SV Halle. Ein kurze Begegnung, die Martin mit einem eindeutigen 15:9 beendet. Damit ist der Weg in die nächste Runde frei. Hier allerdings steht er dem Favoriten und späteren Turniersieger Marco Birkenmaier vom VFB Friedrichshafen gegenüber. Zunächst eine Begegnung auf Augenhöhe, in der Martin dem Nachwuchs-Kaderfechter aus Tauberbischofsheim lange Stand halten kann. Marco Birkenmaier kann das Gefecht erst gegen Ende für sich entscheiden und gewinnt mit einem geringen Vorsprung von 15 zu 11 Treffern. Damit erreicht Martin unter 34 Fechtern Platz 15 in der Gesamtwertung.

Katharina Neuschaefer ist nach guter Vorrunde auf Platz vier gesetzt und gewinnt das erste KO gegen Fotini Tanidou vom MTV Stuttgart eindeutig mit 15:10. Dann allerdings wird es schwer. Die ungarische Weltcup-Fechterin Nelli Ladanyi wartet. Schon zum zweiten Mal übrigens. In der Vorrunde fegt sie Katharina noch mit einem gnadenlosen 5:1 von der Planche, im KO wird es dann nicht ganz so leicht. Den anfänglichen Vorsprung der Ungarin kann Katharina aufholen und führt sogar im ersten Drittel. Dann fallen einige Doubles und schließlich gewinnt die spätere Turniersiegerin Nelli Ladanyi mit 15:12. Für Katharina bedeutet das am Ende einen respektablen 7. Platz. Der Fecht-Club Gröbenzell fährt nach Hause mit einem guten Gefühl und den Erinnerungen an ein sehr harmonisches, gut organisiertes und freundschaftliches Turnier in Reutlingen.

 

21.07.2018 Donau-Iller-Cup in Neu-Ulm

Laura holt Gold!

Der TSV Neu-Ulm lädt ein. Wie jedes Jahr. Zum inzwischen 20. Donau-Iller-Cup. Das traditionelle Jugendturnier für Florett und Degen zum Saisonende.

Natürlich ist Gröbenzell dabei. Mit Laura.

Und die ist in Bestform nach einer sehr erfolgreichen Saison. Kein Wunder also, dass ihr ihre Gegnerinnen auch in Neu-Ulm nicht viel entgegenzusetzen haben. Schon in der Vorrunde ist klar, dass Laura die stärkste Degen-Fechterin des Turniers in der Alterklasse U17 ist. Alle Gefechte entscheidet sie klar für sich.

Im Halbfinale liegt sie nach dem ersten Drittel 4:6 im Rückstand. Aber Laura wäre nicht Laura, wenn sie dieser Herausforderung nicht auch mental gewachsen wäre. Sie holt auf und gewinnt 15:13. Ja, und dann kommt das Finale. Gleich zu Beginn trifft Laura zwei Mal. Es sieht gut aus. Findet ihre Gegnerin nicht und tut alles, um Laura auf dem Weg zu Gold auszubremsen. Ein schnelles Gefecht, ein dramatisches Gefecht. Gleichstand 10:10. Aber Laura behält die Nerven und geht mit einem Vorsprung von 13:11 in die erste Pause. Und das ist dann eigentlich auch schon der Sieg. Im zweiten Drittel fallen noch zwei Doubles und dann gewinnt Laura den Donau-Iller-Cup. Gold für Gröbenzell!

 

14.07.2018 Oberbayerische Meisterschaft in Weilheim

…is ja doof, wenn immer die gleichen gewinnen.                                                                       ….tja…für die Gewinner nicht.

Eigentlich ist es immer Dasselbe. Ein Turnier wird ausgeschrieben.

Fechter aus ganz Bayern melden sich. Man reist an, man ficht, man tut sein Möglichstes und am Schluss gewinnt Martin Pichlmeier.

So wars auch diesmal wieder. Zur Freude seiner oftmals bereits vorfrustrierten Gegner wenigstens nur „Silber“

Diskretes Aufatmen hinter vorgehaltener Hand, weil es macht ja einfach keinen Spaß so…(und dann auch noch immer dieser Griff….)

An Gold ist Martin übrigens nur knapp vorbeigeschrammt. 12:15

Ein guter Vierter für Rianne Mans.

Viele schöne Aktionen. Manche haben funktioniert, andere nicht. Aber so ist es ja immer. Nach einer unglücklichen 4:5 Niederlage in der Vorrunde war sie für das K.O. nicht optimal gesetzt. Am Schluss hat nicht viel gefehlt zur Medaille. Nur zwei Treffer nämlich.

Was war sonst noch?

Ach so, ja klar. Max war! Also Obmann war Max. Genauer: Er hat gestern bei der Oberbayerischen Meisterschaft seine Prüfung zum E-Schein abgelegt und darf jetzt bayernweit jurieren.

Herzlichen Glückwunsch, Max! Gewohnt entspannt, aber auf den Punkt.

Und den wiederum, also den Punkt, den hat größtenteils Albert gemacht. 

Insgesamt ist er dann Vierter geworden. Aber um ein Haar wäre es auch hier ein Podestplatz geworden.

Weil er nämlich gefochten hat wie immer: effizient, elegant und schnell. In diesem Fall sogar schneller als die Kamera es festhalten konnte.

Laura hat es auch wieder getan. Was soll man sagen: …Gold für Gröbenzell!

Nach guter Vorrunde hat sie im K.O. dann nochmal alles ausgepackt und eine Differenz von vier Treffern ausgeglichen. 15:13 das Endergebnis und damit Platz 1.

Und nochmal Gold! Diesmal im Florett in der Altersklasse U 17. Aisha-Sophie hat sich gegen ihre, z.T. sehr guten Gegnerinnen durchgesetzt und für den Fecht-Club Gröbenzell so die insgesamt dritte Medaille dieses Wettkampfs gewonnen.

 

10.-15. Juli 2018 Weltmeisterschaften der Masters im Modernen Fünfkampf in Halle

Nicola Heckeberg nimmt für den Fechtclub Gröbenzell an den Weltmeisterschaften teil und kann sich wieder eine Medaille sichern.

Nach 3 harten Wettkämpfen an vier aufeinanderfolgenden Tagen stehen die Ergebnisse fest.

In der Frauenstaffel Moderner Fünfkampf wird es insgesamt ein herausragender vierter Platz, wobei Nicola von achtzehn Gefechten zwölf für sich entscheiden kann.

In der Mixed Staffel Moderner Vierkampf kommt sie auf Platz 5. Auch hier schneidet sie besonders im Fechten hervorragend ab.

Nicht ganz so erfolgreich fällt Nicolas Paradedisziplin im Modernen Fünfkampf Einzel aus, hier muss sie auch einige Niederlagen hinnehmen. Dennoch, in der Gesamtwertung kommt Nicola Heckeberg auf Platz drei und gewinnt Weltmeisterschafts-Bronze!

7.– 8. Juli 2018 Bayerische Meisterschaften im Friesenfünfkampf in Vilshofen

Wir gratulieren unserer Top-Athletin Nicola Heckeberg zum ersten Platz in der Altersklasse 30+.

Nicola kann in allen Disziplinen glänzen. Sowohl im Luftgewehrschiessen, Kugelstossen, dem Sprint, Schwimmen und Degenfechten. Hierbei wird auf drei Treffergefochten im Modus jeder gegen jeden. Neun von zehn Gefechten kann Nicola für sich entscheiden und holt den Titel „Bayerische Meisterin im Friesenfünfkampf 2018“ nach Gröbenzell. Ein grandioser Erfolg!

 

01. Juli 2018 Ingolstadter Fechtpanther

Medaillenregen für Gröbenzell

Sonntag der 1. Juli ist ein guter Tag für den Fecht-Club. Nein, es ist sogar ein sehr guter Tag!

Schon in der Junioren-Klasse am Vormittag erkämpfen sich Laura und Max jeweils eine Silber- und eine Bronzemedaille.

Gefochten wird im Marathon-Modus. Jeder gegen jeden. Und weil sie ohnehin schon warmgefochten sind, starten beide gleich im Anschluss auch noch in der A-Jugend-Klasse.

Auch hier sehr erfolgreich. Bei den Herren besiegt Max knapp die Hälfte aller Teilnehmer und holt Silber. Und auch Laura setzt sich so gut durch, dass sie am Ende erste wird.

Katharina Neuschaefer startet etwas zögerlich ins Turnier, dennoch reicht es schließlich für eine weitere Silbermedaille für den Fecht-Club Gröbenzell.

Martin Pichlmeier sichert sich den dritten Platz. Nur 5 der insgesamt 24 Gefechte kann er nicht für sich entscheiden.

Im Zentrum all dieser Begegnungen, die z.T. extrem schnell entschieden werden, steht aber natürlich das Freundschafts-Duell. Das mit Spannung erwartete Kräftemessen zwischen Konrad Mohr (MTV München) und Martin Pichlmeier. Es geht um die Ehre, es geht um die Technik, um Psychologie, Taktik, Raffinesse und Optik. Es geht um die virtuose Handhabung des französischen Griffs, kurz, es geht um alles. Und das in 5 Treffern. Für wenige Minuten stellt sich im Sportzentrum Ingolstadt Weltcup-Feeling ein. Eine Geschichte in Bildern!

Martin eröffnet mit einem Fleche: 1:0.

Zwei weitere Treffer folgen. Ein guter Fechter kann sich auf seinen Gegner einstellen. Konrad stellt sich ein. Er wehrt zwei weitere Sturzangriffe ab und verkürzt auf 3:2.

Spannung und Zuschauerzahl neben der Bahn steigen gleichermaßen. Es ist eines der letzten Gefechte, das an diesem Nachmittag ausgetragen wird und vielleicht das hochklassigste des gesamten Turniers. Nur Sekunden später 4: 2 für Martin Pichlmeier. Der Sieg schon greifbar nah. Ein letztes Mal kontert Konrad Mohr und trifft auf den Arm, dann setzt  Martin den alles entscheidenden Fußtreffer.

5:3 das Duell ist entschieden. Zumindest bis zum nächsten Turnier…

Der Fecht-Club Gröbenzell bringt insgesamt 6 Medaillen mit nach Hause, bei lediglich 4 Startern. Ein sehr gutes Ergebnis!

23.06.2018 Würzburger Stadtwappen

Der Fecht-Club Gröbenzell misst sich mit der deutschen Fecht-Elite

Auch dieses Jahr präsentierte sich das Qualifikationsturnier um das Würzburger Stadtwappen wieder gewohnt stark besetzt.

14 Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland, darunter auch mehrere Kaderfechterinnen, kämpften um Ranglistenpunkte.

Für den Fecht-Club Gröbenzell startete Nicola Heckeberg und lieferte wie üblich eine souveräne Leistung ab. Nach guter Vorrunde ging Nicola als gesetzte 8. in die Direktausscheidung und setzte sich im 16er KO gegen Irena Still (TV Augsburg) mit 14:13 durch. Im 8er KO traf sie dann Nadine Stahlberg (FC Offenbach), die momentan 7. der DFB-Rangliste ist. Dennoch konnte Nicola ihre Führung von 14:11 bis ins letzte Drittel verteidigen. Nach einer atemberaubenden Aufholjagd und einem wahren Finalkrimi mit nicht weniger als 5 Doubles bei einem Stand von 14:14, musste sich Nicola Heckeberg jedoch leider mit 14:15 der späteren Turniersiegerin Nadine Stahlberg geschlagen geben. Insgesamt eine grandiose Gesamtleistung, die ihr den 8. Platz in der Gesamtwertung und viele Ranglistenpunkte einbrachte. Nach jetzigem Stand ist Nicola damit Nr. 4 der Bayerischen Rangliste. Wir gratulieren!

Fencing Night in Mosbach am 16.06.2018

Zum 10. Mal wurde im Fecht-Club Mosbach wieder gekämpft, gegrillt und gefeiert bis zum Morgengrauen. Nach Start um 20.00 Uhr des Marathonmodus standen erst um 03.00 Uhr Morgens die Sieger des Fechtturniers fest. Wie jedes Jahr völlig erschöpft aber bester Stimmung. Mosbach-Fencing Night-Tradition eben. Mehr noch als auf allen anderen Wettkämpfen ist hier dabei sein wirklich alles und wer nicht dabei ist, der hat was verpasst.

Unter 37 Fechtern schaffte es Martin Pichlmeier bis in die Spitze und sicherte dem Fecht-Club Gröbenzell einen sehr guten 7. Platz und eine Flasche Sekt.

Bayerische Mannschaftsmeisterschaft am 09.06.2018 in Kaufbeuren

Das Damendegen-Team hat Gröbenzell aufs Podest gefochten und Bronze geholt

Nach guter Teamleistung unterlagen die Degen-Damen Rianne Mans, Nicola Heckeberg und Laura dem MTV München (1. Platz) und dem STG Füssen / Kaufering (2. Platz).

Die Herren-Degen-Mannschaft (Dominik Nagel, Martin Pichlmeier und Jonathan Ninnis) besiegte den Fechtclub München mit 45:38 Treffern und sicherte sich so den Einzug in die Runde der letzten Acht.

Hier allerdings unterlag Gröbenzell der zweiten Mannschaft des TV Augsburg. In der Gesamtwertung aller 14 teilnehmenden Herren-Mannschaften belegte Gröbenzell einen guten 6 Platz.

Niederbayerische Meisterschaft in Landshut

Bei den niederbayerischen Meisterschaften am 12.05.2018 trat der Fechtclub Gröbenzell mit drei Startern an. Gefochten wurde nach dem Rundensystem, jeder gegen jeden. Jeweils auf 5 Treffer.

Bei den Herren sicherte sich Martin Pichlmeier den Turniersieg ohne Niederlage. Maximilian holte nach ebenfalls sehr erfolgreichen Gefechten Gold in seiner Altersklasse der Junioren U17. Auch Katharina Neuschaefer konnte einen ersten Platz für den Fechtclub Gröbenzell in der Aktivenklasse der Damen erkämpfen.

Somit ging dreimal Gold nach Gröbenzell.

Ortenburger Fassl

Martin Pichlmeier holt das Ortenburger Fassl am 06.05.2018 nach Gröbenzell.

Der Wanderpokal „Ortenburger Fassl“ geht in diesem Jahr nach Gröbenzell. Im Marathon-Modus entscheidet Martin Pichlmeier von 24 Gefechten 21 für sich und gewinnt damit das Traditionsturnier des ASV Ortenburg.

Nicht ganz so erfolgreich verläuft der Wettkampf für Maximilian. Nach einigen sehr guten Gefechten und einigen knappen Niederlagen, beschließt er das Turnier mit Platz 18.

Deutsche Meisterschaften B-Jugend Herrendegen

Wir gratulieren Albert zur erfolgreiche Teilnahme bei seinen ersten Deutschen Meisterschaften in Reutlingen am 14.04.2018. Nach zwei Siegen in der Vorrunde qualifizierte sich Albert für die Runde der letzten 64. Konnte sich jedoch leider gegen seinen ersten Gegner im K.O. nicht durchsetzen und beendete das Turnier auf einem repektablen 52. Platz.

Maikäferturnier

Beim Maikäferturnier 14.04.2018 in Füssen war Gröbenzell mit zwei Fechtern in der Altersgruppe U17 vertreten.

Laura erkämpfte sich den 7. Platz. Nach durchwachsener Vorrunde bezwang sie die Österreicherin Lilly-Eleonore (VA FTS Dornbirn) mit einem deutlichen 15:8, schied dann aber leider gegen Hannah vom TV Augsburg mit 11:15 aus.

Maximilian verwies Philipp (TV Augsburg) mit einem eindeutigen Ergebnis von 15:10 auf die Plätze. Das 8er KO konnte Maximilian leider nicht für sich entscheiden. Der Slovene Jakob setzte sich mit 15:5 gegen ihn durch. Somit erreichte Maximilian den 8. Platz.

Salzburger Muskestier am 14.04.2018

Martin Pichlmeier besiegte Armin Martin vom Vfl Kaufering überlegen mit 10:6 und erreichte damit das 16er KO, wo er sich mit 10:9 gegen Jaakob de Vries (SV Eislingen) durchsetzte. Leider musste er sich eine Runde später Martin Schaller vom ASC Wien mit 8:10 knapp geschlagen geben und erreichte damit den 7. Platz.

Katharina Neuschaefer erreichte durch gute Platzierung nach der Vorrunde das 16er KO mit einem Freilos. Hier traf sie auf Ursula Hinterseer (ASVÖ-Fechtclub Salzburg). Katharina konnte das Gefecht mit 10:9 knapp für sich entscheiden. Im 8er KO unterlag sie dann 5:10 Kerstin Münz aus Kaufbeuren. Und erreichte schließlich Platz 5 in der Gesamtwertung.

Bayerische Meisterschaft in Oberammergau

Silber für den Fecht-Club Gröbenzell

Albert hat am 17.03.2018 einen hervorragenden zweiten Platz erfochten. In der Altersklasse U13 im Herren Einzel war er nach guter Vorrunde als 3. gesetzt und gelangte per Freilos unter die besten 16. In einem spannenden Gefecht konnte Albert den Augsburger Simon Fitz mit 10:8 bezwingen. Auch das folgende Gefecht gegen Johannes von Jonquieres vom TSV Oberammergau entschied Albert knapp mit 10:9 für sich und qualifizierte sich so fürs Finale. Hier traf er auf Dennis Plischke aus Augsburg, dem er sich leider zuletzt 7:10 geschlagen geben musste.

Nicola Heckeberg erkämpfte sich den 9. Platz im Damendegen Aktive
 
Laura belegte in der Altersklasse U17 den 14. Platz

 

3 x Gold in Neubiberg

Beim Marathonturnier des OSC in Neubiberg gab es am 10.02.2018 drei 1. Plätze für die Fechter aus Gröbenzell. Mit nur einer Niederlage und 21 Siegen sicherte sich Martin Pichlmeier den Sieg in der Klasse der Aktiven. Ebenso deutlich konnte sich Nicola Heckeberg bei den 14 Damen durchsetzen und den 1. Platz erfechten.

Auch im Nachwuchsbereich konnten hervorragende Ergebnisse erzielt werden. So gewann Laura in der Klasse U17 Damen den begehrten Pokal und Alexander erreichte bei den U20 Herren einen hervorragenden 2. Platz.

Achalm-Turnier in Reutlingen

Eine gute Leistung bot Albert am 04.02.2018 auf dem Qualifikationsturnier für die Deutschen U13 Meisterschaften in Reutlingen. Nach einem 10:1 Sieg war in der Runde der letzten 32 jedoch das Aus mit 4:6 gekommen. Er erfocht sich den 17. Platz, nachdem er nach der Vorrunde allerdings besser gesetzt war. Besonders ärgerlich waren hierbei zwei knappe 4:5 Niederlagen, die ihn um viele Platzierungen in der Setzliste zurück warfen und ihn um eine wesentlich bessere Ausgangsposition brachten.

Ludwig-Meider-Turnier Ingolstadt

Insgesamt fünf Gröbenzeller Fechter gingen beim Ranglistenturnier der Aktiven in Ingolstadt am 27.01.2018 an den Start.

Christina von Szentpetery fand im Damen-Florett nach durchwachsener Vorrunde nicht ins Turnier und schied im Achtelfinale deutlich mit 3:15 aus. Sie belegte den 13. Rang.

Nicola Heckeberg startete im Damen-Degen besser in die Vorrunde. Musste aber zwei Gefechte knapp mit 4:5 abgeben. Nach deutlichem 15:6 Erfolg im Achtelfinale, war jedoch im Viertelfinale bereits das Turnieraus gekommen. Nicola musste sich der späteren Turniersiegerin aus München mit 7:15 geschlagen geben. Dennoch zeigte sie sich mit Rang 7 zufrieden.

Ein jähes Ende fand die Turnierbeteiligung der drei Degen-Herren. In stark besetzter Vorrunde kam Christian Sucrow in dieser nicht über einen Sieg hinaus und schied bereits im Tableau der letzten 64 aus. Nach holpriger Vorrunde war auch für Martin Pichlmeier und Dominik Nagel in der Runde der letzten 32 das Aus gekommen. Die Herren platzierten sich auf 28 (Martin), 29 (Dominik) und 40 (Christian).

Deutschlandpokal – 2. Runde Herrendegen

Ein bis zum 9. und letzten Gefecht spannendes Mannschaftsgefecht boten sich die Teams aus Gröbenzell die am 19.01.2018 zu Gast beim USC München waren.

Nach immer wechselnden knappen Führungen sicherte sich die Mannschaft des USC letztlich den Sieg mit 45:40. Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Gastgebern für die fairen und spannenden Gefechte in freundschaftlich lockerer Runde. Gratulation und viel Erfolg in der nächsten Pokalrunde!

Ingolstädter Degen U13 + U17

Beim großen Nachwuchsturnier für die U13 und U17 in Ingolstadt am 16.12.2017 gab es eine Bronzemedaille zu bejubeln.

Nach gelungenen Vorrundengefechten war Albert als Vierter im Gesamtklassement gesetzt. In einem nervenaufreibenden Gefecht im Viertelfinale beim Stand von 8:8 zog er nach gelostem Treffervorrecht ins Halbfinale ein, nachdem er sein Treffervorrecht über die Verlängerungsminute retten konnte. Sein Gegner versäumte es den benötigten Siegtreffer zu setzen. Im Halbfinale unterlag Albert seinem Augsburger Gegner deutlich mit 4:10 und beendete das Turnier auf dem geteilten 3. Rang. Mit seinem bereits zweiten Bronzerang in dieser Saison erkämpfte Albert wichtige Ranglistenpunkte im U13 Herrendegen.

Die beiden Teilnehmer der U17 Laura und Maximilian schieden beiden im Achtelfinale aus und belegten die Plätze 10 (Maximilian) und 13 (Laura).

23 Mannschaften

reisten am 14.01.2018 nach Gröbenzell um sich den Pokal des Gröbenzeller Sie + Er Turniers zu erfechten.

Der Sieg ging an die Startgemeinschaft Kerstin Münz (Füssen) und Stefan Koppenhofer (Ingolstadt). Von 22 Gefechten hatten sie nur eine Niederlage aufzuweisen. Damit war der Turniersieg knapp mit jeweils einem Sieg vor dem zweitplatzierten Team Ida Kameniskakova / Ingmar Pieglosewicz (Wangen / Burghausen) und der Mannschaft aus Oberammergau Patricia Freisl / Marcel Ettengruber auf Platz 3 erfochten. Die Teams des Gastgebers Gröbenzell sicherten sich die Plätze 5, 10, 15, 21 und 23.

Wir danken allen Teilnehmern für die fairen und spannenden Gefechte in stets freundschaftlicher Atmosphäre und freuen uns auf eine erneut stark besetzte Auflage im kommenden Jahr !

9th Prague Christmas Fencing Marathon

So lautete die Einladung zum zweitägigen international Besetzten Degenturnier in Prag. Von den insgesamt 198 Teilnehmern aus 15 Nationen nahmen auch Dominik Nagel und Martin Pichlmeier aus Gröbenzell teil. Der außergewöhnliche aber höchst reizvolle Turniermodus bot allen Teilnehmern durchgehende Gefechte bis zum Schluss und jedweder Platzierung. So wurde nach einer ersten Setzrunde sechs weitere Runden in sog. “Pools” gefochten aus denen die jeweiligen Poolbesten in die nächste Runde aufstiegen. Dieser kräftezehrende Modus verlangte anhaltende Konzentration und Ausdauer über die beiden langen Tage hinweg. In der letzten und siebten Runde fanden sich Dominik auf Platz 14 und Martin auf Platz 38 wieder. Wir gratulieren zu dieser Ausdauerleistung!
 

   

 

Allstar-Cup in Reutlingen

Ein 154 Mann starkes Teilnehmerfeld erwartete die Gröbenzeller am 04.11.2017 in Reutlingen. Nach durchwachsener Vorrunde war bereits für beide im Tableau der letzten 128. Dominik Nagel fand kein Mittel gegen den Polen MARCOL und hatte mit 9:15 das Nachsehen. Er landete schließlich auf Platz 115. Martin Pichlmeier unterlag dem Leverkusener BOPP deutlich mit 6:15 und beendete das Turnier auf Grund der zuvor besser verlaufenen Setzrunde auf Rang 87.
 
 

Franz-Hofer-Turnier am 14.10.2017

Durchwachsene Leistung bei beiden Geschlechtern. Im 34 Teilnehmerinnen starken Starterfeld der Damen konnte Rianne Mans mit zwei Siegen in der Setzrunde gut positioniert in die K.O. Runde einsteigen. Rianne kam jedoch den Fechtkünsten ihrer Gegnerin aus Hof überhaupt nicht zurecht und musste das Gefecht mit 2:15 gegen die später Drittplatzierte Hoferin abgeben. Mit schließlich Rang 22 konnte Rianne noch wichtige Punkte für die Bayerische Damenrangliste sichern.
 
Drei Gröbenzeller Herren zogen souverän in die Hauptrunde der Degen-Herren ein. Dominik Nagel fochte sich in die Runde der letzten 16 vor, wo er jedoch gegen den Kaufbeurer KLEINER mit 10:15 ausschied. Christian Sucrow erwischte im 32er K.O. mit Volker FISCHER einen weltmeisterlich fechtenden und nicht zu knackenden Gegner. Martin Pichlmeier ereilte ebenfalls in der Runde der letzten 32 das gleiche Schicksal. Den hart erfochtenen drei Treffer Vorsprung gegen den Österreicher ZIELINSKI-LICK konnte er nicht ins Ziel retten und verlor letztlich mit 14:15 . Mit den Plätzen 10 (Dominik), 18 (Martin) und 31 (Christian) verabschiedetenden sich die Gröbenzeller Herren aus dem Turnier.
 
 

Internationales Degen-Turnier in München

Das erste Turnier der Saison für die Gröbenzeller Jugend fand am 08.10.2017 in München statt.
 
Mit einem Sieg und zwei knappen 4:5 Niederlagen startete Laura in die Hauptrunde der U17 Damen und traf dabei auf eine Gegnerin aus Schweinfurt. Trotz Hoffnungslauf für die im 16er KO ausscheidenden Fechterinnen konnte Laura nicht mehr in den Siegerlauf zurück kehren und schloß mit Rand 16 das Turnier ab.
 
Albert zog mit nur einem Sieg aus der Setzrunde in die Hauptrunde der U12 ein. Nach Steigerung im Tunierverlauf war für ihn jedoch in der Runde der letzte Acht Schluß. Unglücklich unterlag er seinem Gegner aus Augsburg mit 8:10 und erreichte damit Rang 5 in seiner Altersgruppe. Wir gratulieren zu dieser stabilen Leistung!

 

Zwei Rauschgoldengel

gab es am 02.12.2017 in Nürnberg. Bei diesem traditionellen Marathonturnier erreichte Dominik Nagel den zweiten und Martin Pichlmeier den dritten Rang von insgesamt 32 teilnehmenden Herren in der Klasse der Aktiven. Jeweils eine Niederlage zuviel für die beiden Gröbenzeller machte den Unterschied. Wie dicht die besten Fünf aneinanderlagen zeigte die knappe Trefferdifferenz. Lionel erreichte einen respektablen fünften Platz in der für ihn nächst höheren Klasse fechtenden U20.

Fünfknopfturnier in Kaufbeuren

Beim beliebten Nachwuchsturnier in Kaufbeuren am 28.10.2017 schafften alle drei Gröbenzeller U17-Fechter den Sprung aufs Treppchen. Bei den Herren erfochte sich Lionel den zweiten Platz, nachdem er nach nur einer Vorrundenniederlage bereits auf Platz zwei gesetzt war. Mit deutlichen Siegen im Viertelfinale mit 15:11 und im Halbfinale mit 15:10 zog er souverän ins Finale ein. Denkbar spannend bis zur letzten Sekunde lieferten sich beide Finalisten ein Kopf an Kopf Rennen. Die Entscheidung fiel jedoch erst in der Overtime, wo sein Kontrahent aus Ingolstadt das Finale für sich entschied. Bei den Damen erreichte Laura den Zweiten und Fiona den Dritten Rang. Fiona konnte sich im Viertelfinale mit 15:14 durchsetzen um im Halbfinale auf Laura zu treffen. Welches Laura allerdings mit 8:5 für sich entschied.
 

 

15.10.2017 Titelverteidigung in Wangen knapp verfehlt

Den Vorjahressieg beim Paul-Kindl-Gedächtnisturnier am 15.10.2017 konnte Martin Pichlmeier leider nicht wiederholen. Nach absolvierter Setzrunde warteten ab dem Viertelfinale stramme Gegner. Auf einen hart erkämpften Sieg gegen den Schweizer VILLIGER mit 15:11 folgte ein spannendes Halbfinale gegen den Ulmer BLUM. Wie bereits in der Setzrunde geschehen, stand erneut eine Niederlage bevor. Martin konnte den Rückstand von 10:14 jedoch noch zu seinen Gunsten drehen und mit fünf Handtreffern in Folge doch noch mit 15:14 siegen und ins Finale einziehen. Wo er jedoch gegen den Routinier FENDT mit 10:15 zurück stehen musste, sodass der Wanderpokal dieses Mal nach Schwenningen ging.

Gelungener Saisoneinstand

Silber in Ludwigsburg für Martin Pichlmeier am 27.09.2017 beim Ludwigsburger Barock.

15. / 16.07.2017 Oberbayerische Meisterschaften in Weilheim

Beim letzten Turnieren der Fechtsaison, holten die Gröbenzeller Fechter 6 Medaillen nach Gröbenzell.

Lionel (Gold), Maxi (Silber) im Herrendegen B-Jugend, Laura (Silber) im Damendegen B-Jugend, Moritz (Gold) im Herrendegen Jahrgang 2007, Aisha-Sophie (Gold) im Damenflorett B-Jugend und Dominik Nagel (Gold) im Herrendegen Aktive.Medaillen_OBM_2017

08.07.2017 Bayerische Mannschaftsmeisterschaften

Die B-Jugend Mannschaft Herrendegen (Max, Lionel, Albert) sicherte den 3. Platz bei den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften in Weilheim.

Gröbenzeller Nachwuchsfechter sehr erfolgreich in Füssen

DSC00157

vorne auf dem Bild: Laura im Halbfinale-Gefecht

Am 21.05.2017 nahmen 5 Gröbenzeller Nachwuchsfechter im Degen erfolgreich am Maikäferturnier in Füssen teil. Valentin und Albert belegten in ihrer Altersklasse jeweils den 9. Platz. Für beide war dieses Turnier ihr allererstes Turnier

Laura belegte in ihrer Alterklasse den 3. Platz

Lionel und Maximilian fochten untereinander das Finale aus, welches Maximilian denkbar knapp mit 10:9 für sich entschied.

Somit brachten die Gröbenzeller Nachwuchsfechter 1x Gold, 1x Silber und 1x Bronze mit nach Hause. Herzlichen Glückwunsch!

gruppenbild_fuessen_2017
 

v.l.n.r. Lionel, Laura, Maximilian, Albert und Valentin

Gröbenzeller Medaillenregen am 07.05.2017 in Salzburg

Die Gröbenzeller Herrendegenfechter waren bei den Staatlichen Österreichischen Seniorenmeisterschaften in Salzburg sehr erfolgreich!

Alex Strehler gewann Gold (AK 40, Herrendegen), Dominik Nagel gewann Bronze (AK 50, Herrendegen) und Martin Pichlmeier ebenfalls (AK 30, Herrendegen).

Die Mannschaft (Startgemeinschaft) mit Alex Strehler, Dominik Nagel und Gerd Oswald holte noch Silber